Überzeugt von der Kraft einer naturnahen Ernährung habe ich meinen Beruf als Wirtschaftsinformatiker aufgegeben, um in dem Bereich tätig zu werden, der mich zunehmend fasziniert und erfüllt. Nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus ethischen Gründen, habe ich meine Ernährung auf Bio Produkte mit hohem Anspruch an Qualität und Nachhaltigkeit umgestellt. Diese Maxime liegt auch meiner Geschäftsidee zugrunde.

 

Angefangen hat alles mit grünen Smoothies – doch schon bald entstand ein vollwertiges Menü, wobei insbesondere meine selbst kreierte Linsensprossenbolognese (ohne Soja- bzw. Fleischersatzprodukte, dafür aber mit selbsgemachtem Nuss“parmesan“) sogar echte „Fleischfans“ begeistert! Unsere Falafeln nach traditioneller orientalischer Rezeptur, die wir frisch vor Ort direkt vor dem Servieren zubereiten, haben uns schon viele Stammkunden beschert.

 

Auch wenn mein Schwerpunkt auf vegan/vegetarisch liegt, esse ich ab und zu sehr gerne auch mal ein Stück Fleisch. Und so befinden sich in unserem Sortiment auch einige Fleischgerichte - dann aber ohne Kompromisse von höheren Bioanbauverbänden wie Naturland, Bioland oder Demeter.

 

Ich finde, im Laufe der Jahre ist mir der Spagat zwischen gesund und beliebt gelungen: Probieren Sie doch meine Pommes aus Bioland-Kartoffeln von regionalen Bauern, die von uns in Handarbeit geschnitten und in zwei Durchgängen frittiert werden. Um einen optimalen Zeitpunkt für das Wechseln des Frittieröls wählen zu können habe ich meine Frittiervorgänge durch das Unternehmen Filtafry kontrollieren lassen. Bei meinem Fast Food muss niemand ein schlechtes Gewissen haben!

 

Da ich meinen Beruf aus Überzeugung ausübe, beziehe ich meine Produkte größtenteils von namhaften Bioverbänden wie Naturland, Bioland oder Demeter.

 

Bei mir ist für jeden etwas dabei - ob vegan, vegetarisch, glutenfrei oder mit Fleisch!